BABYWIEGEN

 

Babywiege - ruhiger Schlaf von Anfang an


Wer sich ein klassisches Babyzimmer vorstellt, hat meist eine Babywiege aus Korb oder Holz mit einem Stoffhimmel vor Augen. Zum Einschlafen wird das Baby dann sanft in den Schlaf gewiegt. Seit vielen Jahrhunderten gibt es solche Babywiegen nun bereits und seit einiger Zeit gewinnen sie wieder an Beliebtheit. Neben den Gitterbettchen und den Stubenwagen gehört eine Wiege zur dritten Kategorie an möglichen Schlafmöbeln für Ihr Baby. Neben der traditionellen Ausführung für Nostalgiker gibt es die Wiege auch in modernem Design.

Eine Babywiege - so sanft wie in Mamas Armen


Aus der Zeit, die ein Baby im Bauch der Mutter verbracht hat, ist es ein enges Raumgefühl gewohnt, deshalb sind viele Babybetten erstmal viel zu groß für Ihren Liebling. Eine Baby-Wiege gibt ihm das Gefühl von Geborgenheit, das es aus dem Mutterbauch gewohnt ist. Die angenehme Schaukelfunktion wiegt Ihr Baby behutsam in den Schlaf. Da Babys in der ersten Zeit nach der Geburt ohnehin sehr viel schlafen, brauchen sie einen Ort der Geborgenheit und der Ruhe – schließlich haben Mama und Papa nicht den ganzen Tag die Arme frei. Wenn Eltern ihre Babys zum Einschlafen bringen wollen, halten sie diese in ihren Armen und machen mit dem Körper eine wiegende Bewegung. Bereits seit Menschengedenken werden Neugeborene dicht am Körper getragen, der meist in Bewegung ist. Aus diesem Grund wird sich Ihr Baby wohl fühlen, wenn seine Wiege es in einer daran angelehnten Bewegung zum Schlafen bringt.

Die Babywiegen von Dormando bestehen, ähnlich wie die seit Generationen genutzten Vorgängermodelle, aus Holz oder Korbgeflecht. Der leichte Stoffhimmel und das kuschelige Nestchen tragen ihren Teil zu einem ruhigen Babyschlaf bei. Fast alle Wiegen haben Räder, mit denen Sie Ihr Baby in seinem Schlafnestchen bequem in ein anderes Zimmer schieben können. Dort angekommen werden die Räder einfach festgestellt, sodass die Wiege einen festen Stand hat. Ein Gummirand um die Räder der Wiege sorgt für ein leises Fortbewegen und schont den Fußboden. Alle Ecken und Kanten an einer Babywiege sind abgerundet, damit Ihr Liebling sich nicht wehtut wenn er aufwacht und munter zu strampeln beginnt. Alle Textilien an der Wiege sind abnehmbar und waschbar.

Darauf sollten Sie bei einer Babywiege achten


Allgemein wird empfohlen, dass das Neugeborene im Schlafzimmer der Eltern in einem eigenen Bettchen schläft. Das hat mehrere Vorteile: Zum einen muss die Mutter zum Stillen nachts nicht durch die Wohnung laufen und zum anderen sollen die gleichmäßigen elterlichen Atemgeräusche beruhigend auf das Baby wirken und es dazu animieren, ebenfalls gleichmäßig zu atmen. Aus diesem Grund eignet sich eine bewegliche Kinderwiege optimal, denn sie kann nachts ins Schlafzimmer geschoben werden und tagsüber in einen anderen Raum. Beim Aufstellen der Wiege muss unbedingt auf einen festen Stand geachtet werden, damit sie beim Schaukeln nicht ins Wanken gerät. Um Ihrem Baby einen gesunden Schlaf zu ermöglichen und Rückenprobleme zu verhindern, sollten Lattenrost und Matratze der Wiege von sehr guter Qualität sein.

Wichtig bei einer Baby-Wiege ist eine gesunde Luftzirkulation, damit Ihr Baby nicht überhitzt. Nachts können Sie Ihr Baby in einen Babyschlafsack legen, der es schön warm hält. Um eine optimale Luftzirkulation zu ermöglichen, stellen Sie die Babywiege nicht an die Wand oder an eine Heizung. Sollte die Wiege anfangs noch zu groß für Ihr Baby sein, können Sie das Fußende mit einem Stillkissen auslegen – so wird der Schlafplatz Ihres Babys begrenzt und es wird sich genauso wohl fühlen wie im Mutterleib.

Sicherheit bei Babywiegen


Ob Sie als Schlafplatz für Ihr Neugeborenes eine Babywiege, einen Stubenwagen, ein Beistellbett oder ein Gitterbett wählen, ist Eurer persönlichen Vorliebe überlassen und sicherlich auch immer eine Frage des Platzes in der Wohnung und des Budgets. An erster Stelle stehen natürlich immer die Sicherheit und der Schlafkomfort Eures Babys. Für den optimalen Schlaf braucht Euer Baby anfangs nicht viel außer einer bequemen Matratze samt Bezug, der vom Baby nicht versehentlich abgezogen werden kann. Kissen und Decken sind im ersten Lebensjahr ebenso wenig empfehlenswert wie Kuscheltiere im Bett, denn all das kann gefährlich für Babys sein, die sich in der ersten Zeit noch nicht selbstständig drehen können.

Rhythmische Stimulation wirkt schlaffördernd bei Babys, egal ob im Kinderwagen, den Armen der Eltern oder eben in einer Babywiege. Aus Sicherheitsgründen sollte alles entfernt werden, an das Ihr Baby gelangen kann, beispielsweise Schnüre, Kordeln oder dergleichen. Verfügt die Baby-Wiege über Gitter, sollte der Abstand zwischen den Gitterstäben nicht mehr als 6,5 cm betragen, um die Gefahr des Durchrutschens von Kopf oder Extremitäten zu vermeiden. Bei weniger als 4,5 cm allerdings könnte sich Ihr Baby einklemmen. Bezüglich der Schlafkleidung, die ein Baby benötigt, reichen Windel, Unterwäsche, ein Schlafanzug und der Schlafsack völlig aus. Im Sommer kann bei warmen Temperaturen sogar weniger angezogen werden – Babys werden häufig eher der Gefahr der Überwärmung ausgesetzt.

Babywiege: Welche Matratze ist die Richtige?

Die Matratze der Babywiege ist meist im Bettset einer Wiege enthalten. Also müssen Sie sich in erster Linie keine Gedanken darüber machen, wo Sie eine Babywiegen- Matratze herbekommen. Wollen Sie die Babywiege als Komplettset laufen, reicht es also aus, sich ein passendes Model in unserem Online Shop auszusuchen.

Jetzt beraten lassen
Nach oben