DAUNENDECKE

31 Artikel

In absteigender Reihenfolge

31 Artikel

In absteigender Reihenfolge

Seit wann gibt es Daunendecken?


Die Daune bezeichnet die besonders feinen Flaumfedern von Vögeln, Enten oder Gänsen. Das Wort Daune stammt von dem altisländischen Wort dunn. In Deutschland wurde der Begriff erst zu dun oder dune und dann schließlich zu Daune umgeformt. Heutzutage sind die Daunendecken unter vielen Namen bekannt, man spricht von der Steppdecke, dem Kassettenbett, der Kassettendecke oder dem Steppbett – und meint letztendlich doch nur die Daunendecke. Teilweise benutzt man auch den Begriff Daunenbettwäsche, was aber nicht die Bettbezüge bezeichnet, sondern synonym für Daunenbettwaren verwendet wird.

Mit Daunen gefüllte Bettwaren, wie etwa Bettdecken und Kissen, sind schon seit vielen Jahrhunderten bekannt und beliebt. Die ersten Beweise für Daunenkissen stammen aus dem Zeitraum um 200 nach Christus. Mittlerweile werden größtenteils Daunen von Wasservögeln genutzt, da diese Tiere besonders kalten Temperaturen trotzen müssen und ihre Federn ideal warm halten.

Welche Daunendecke ist die Beste?


Daunenfeder im Gras

Daunen sind die äußerst zarten Flaumfedern von Gänsen oder Enten. Sie sind feiner und weicher als normale Federn, halten aber durch ihre Plusterigkeit deutlich besser warm als Federn – schließlich können Daunen durch ihre spezielle Struktur mehr Luft einschließen. Daunen sind also ein Hightech-Isolationsmaterial aus der Natur.

Aber, besser Gänsedaunen oder Entendaunen? Der Unterschied zwischen Daunen von Gänsen und Enten ist vor allem die Größe der Flaumfeder. Gänsedaunen sind etwas größer als Entendaunen; bei gleicher Füllmenge in einer Daunenbettdecke haben sie also ein größeres Volumen und eine höhere Isolationskraft. Daunenbettdecken mit Gänsedaunen (auch Federbetten mit Gänsedaunen) gelten deshalb als qualitativ hochwertiger im Vergleich zu Entendaunen, was sich oft auch preislich wiederspiegelt. Ob also Entendaunen oder Gänsedaunen gewählt werden, hängt ganz davon ab, ob mehr Wert auf Qualität oder Preis gelegt wird.

Die Daunengewinnung in Deutschland erfolgt in 90% aller Fälle durch den Totrupf, da der Lebendrupf als Tierquälerei eingestuft wird und in der europäischen Union sogar verboten ist. Nur circa 10% der in Deutschland verkauften Daunen stammen nicht aus dem Totrupf, sondern werden den Tieren vorsichtig während der Mauser entnommen.

Es gibt noch eine spezielle Daunendecke mit Entendaunen, die qualitativ sehr hochwertig ist. Welche diese genau ist, erfahren Sie in unserem nächsten Abschnitt.

Was ist eine Eiderdaunendecke?


Nest von EiderdaunenEiderdaunen stehen für absolute Spitzenqualität unter den Daunenbettdecken. Diese speziellen Daunen stammen von der in Island beheimateten Eiderente. Sie gelten als zarteste und edelste Daune der Welt. Eiderenten sind eine geschützte Tierart, die nicht domestiziert werden kann und ausschließlich wild lebt. Die Daunen werden nicht gerupft, sondern gesammelt. Sie dienen der Eiderente als Isolation im Nest und halten die Eier oder Küken warm. Nach der Brutzeit müssen die Daunen von Hand aus den Nestern gesammelt werden – ein zeitaufwendiges und gefährliches Unterfangen, da die Eiderente meist an windigen und steilen Klippen am Meer nistet.

Auch die Reinigung und Sortierung des kostbaren Rohstoffs erfolgt weitgehend per Hand. Ein Luxus, der sich natürlich im Preis für eine Eiderdaunendecke niederschlägt. Allerdings investiert man in ein extrem hochwertiges Produkt von unübertroffenem Schlafkomfort und höchster Qualität, das sehr gut warm hält und dabei außerordentlich leicht ist. Eiderdaunendecken speichern bei geringerem Gewicht besser Wärme, als beispielswiese Decken mit Gänsedaunen und bieten dadurch ein Extra an Komfort. Dabei unterscheidet sich die Eiderdaune vor allem in ihrer Verkettung von der Gänsedaune. Eiderdaunen hängen durch eine sehr feine Verästelung in langen Ketten zusammen. Diese Ketten können viel Luft einschließen und eignen sich ideal zur Isolation. Da die Eiderdaunen an Volumen verlieren, wenn sie feucht werden, wärmt eine Daunenbettdecke mit Eiderdaunen-Füllung im Sommer weniger stark als im Winter, wenn die Daunen sich aufgrund der Kälte ausdehnen. So kann die Eiderdaunendecke auch als Sommerdaunendecke genutzt werden.

Zudem kann auch jeder Tierfreund in einer Eiderdaunenbettdecke beruhigt schlafen, hat er doch die Gewissheit, dass die Lieferanten für seine Eiderdaunendecke garantiert ein glückliches Leben in Freiheit führen. Allerdings gibt es auch bei einer normalen Daunendecke Zertifikate, die ausweisen, wie und sogar wo der Rohstoff gewonnen wurde. Bei einer Daunenbettdecke mit dem Traumpass-Siegel wird die Herkunft der Daunen und Federn genau dokumentiert – außerdem prüft ein unabhängiges Institut regelmäßig die Einhaltung strenger Qualitätsanforderungen. Zudem garantiert Traumpass, dass die Deckenfüllung aus Enten- und Gänsedaunen erster Klasse besteht.


Daunenbettdecken und Federbetten: Welcher Daunenanteil?


Schüssel mit FedernNatürlich sind bei Daunendecken (auch Daunenbett genannt) und -kissen Mischungen von Daunen und Federn möglich. Solche Mischverhältnisse von Daunen und Federn machen eine Bettdecke zunächst einmal preisgünstiger, allerdings sollte der Daunenanteil in der Mischung nicht zu gering ausfallen. Federn besitzen im Gegensatz zu Daunen nämlich einen deutlich sicht- und fühlbaren Kiel, weshalb die Feder als Füllung weniger weich und warm als die Daune ist. Alles in allem wird eine Füllung durch den Zusatz von Federn etwas fester – bei Bettdecken sicher nur bedingt zu empfehlen. Deshalb sind auch Federbetten, die früher sehr beliebt waren, mittlerweile nicht mehr so oft in deutschen Schlafzimmern anzutreffen. Die Federbettdecke wird kaum noch produziert.

Bei einem Daunenkissen (in verschiedenen Größen, z.B. 80x80 und 40x40 cm verfügbar) ist eine solche Mischung ein Plus für die Qualität, da die Federn die Stützkraft erhöhen. So sinkt man nicht zu tief in das Daunenkissen ein. Auch bei der Feder gilt übrigens: Gänsefedern sind weniger hochwertig als Entenfedern. Je nach Anteil der Daunen ist ein Steppbett unterschiedlich betitelt. Da Daunen ein größeres Volumen haben und wesentlich leichter als Federn sind, können diese Bezeichnungen verwirrend wirken. Ein Steppbett mit Halbdaune ist nur mit 15% Daunen gefüllt. Im Dormando Shop weisen wir deshalb ganz deutlich darauf hin, zu welchem Prozentteil Daunen in der Steppbett-Füllung enthalten sind. Grundsätzlich kann man festhalten: Je höher der Daunenanteil in den Bettdecken, desto hochwertiger das Produkt. Um in den vollen Genuss der Weichheit von Daunen zu kommen, empfiehlt sich deshalb eine Daunenbettdecke, die zu 100% aus dem feinen Flaummaterial besteht.

Daunen Bezeichnungen

  • Übrigens dürfen nur Bettdecken, die zu mindestens 60% mit Daunen gefüllt sind, als Daunenbettdecke bezeichnet werden. Bei einem geringeren Anteil von Daunen zu Federn spricht man von einem Federbett.
  • Während man bei einem Anteil von 90% Daunen zu 10% Federn noch von einer fedrigen Daune spricht.
  • Nach EU-Norm müssen Decken mit einer Füllung aus 70% Federn als Federbetten gekennzeichnet werden. Diese Füllung im Federbett hieß früher Dreivierteldaune. Das Federbett ist dadurch wesentlich günstiger im Preis als eine Daunenbettdecke, allerdings sind Federbetten im deutschen Schlafzimmer heutzutage nicht mehr so beliebt wie das Steppbett mit Daunenfüllung. Durch die ausgeprägten Federkiele sind die Federn in Federbetten eher hart, ein Federbett kann sich deshalb ein wenig klumpig anfühlen. Obwohl es sich bei dem Federbett und der Daunenbettdecke um zwei unterschiedliche Produkte handelt, werden die Begriffe oft synonym verwendet. Umgangssprachlich werden Daunendecken also auch oftmals Federbett genannt, obwohl sie wesentlich hochwertige Bettdecken sind.

Was ist eine Daunen Kassettendecke?


Die meisten Daunenbettdecken werden als Kassettendecken angeboten. Die besondere Versteppung in Kassettenform verhindert effektiv ein Verrutschen der Füllung in Daunendecken. Solche Decken sind auch unter den Begriffen Karo-Steppdecke oder Steppbett bekannt. Im Gegensatz zu dem traditionellen Daunen-Ballonbett ist die Daunenfüllung in einem Steppbett in kleinen Kammern, die an einzelne Kassetten erinnern, abgenäht. In einer Kassettendecke ist die Füllung sogar einzeln portioniert. Während die Daunenfüllung im Ballonbett sich also in den Ecken oder an einem Ende sammelt, gewährleistet ein Kassettenbett eine gleichmäßige Wärmeverteilung. Deshalb gibt es jede Decke mit Füllung, beispielsweise mit Mikrofaser, Schurwolle oder Kamelhaar, als Steppbett. Übrigens gibt es das Steppbett nicht nur in Kassettensteppung, manche Bettdecken werden auch mit eleganten Mustern versteppt. So sind sie praktischer als ein gewöhnliches Ballonbett. Stöbern Sie doch einfach ein bisschen durch unsere Kategorie Steppbett.

Daunenbettdecken werden im Dormando Shop in einer Vielzahl unterschiedlicher Ausführungen angeboten. Bei manchen Modellen kann man sogar aus unterschiedlichen Varianten eine geeignete Wärmeklasse wählen, denn je nach Füllgewicht wärmt eine Daunenbettdecke weniger oder stärker. Bei der Wahl einer Wärmeklasse sollten Sie vor allem Ihr Wärmebedürfnis bedenken. Zudem werden Daunenbettdecken in Standard- und Sondergrößen angeboten.

  • Eine Daunenbettdecke mit 135 oder 155 Zentimetern Breite eignet sich für Kinder oder Einzelbetten. Dabei ist die Standardlänge 200 cm. Es gibt aber auch Varianten, die mehr Länge haben, wie zum Beispiel eine Daunendecke 155x220.
  • Breitere Modelle, beispielsweise mit 200 oder 240 Zentimetern, sind für große Doppelbetten geeignet. Natürlich können pro Doppelbett auch einfach zwei Decken mit 135 Zentimetern Breite angeschafft werden. Eine Daunendecke 200x200 eignet sich aber auch wunderbar zum einkuscheln.
  • Die Standardlänge für Bettdecken beträgt 200 Zentimeter, im Shop erhalten Sie aber auch Decken mit einer Länge von 220 Zentimetern.

Oft wird auch die Frage gestellt, ob man eine Daunen Bettwäsche mit speziellen Eigenschaften braucht. Durch die relativ festen und spitzen Kiele der Daunen, stechen sie manchmal durch die Bezüge hindurch und entkommen quasi. Es lohnt sich als hier möglichst dichtgewebte Stoffe als Bezug zu verwenden.

Passende Daunenbettdecken gibt es für Kinder, Damen und Herren, für Sommer und Winter. Speziell für Babys und kleine Kinder werden Babydecken mit verschiedenem Füllmaterial angeboten. Besonders eine Baby Daunendecke hält die Kleinen im Winter mollig warm. Mit etwas Glück ergattern Sie eine Decke günstig im Dormando Bettwaren Sale, der mit vielen attraktiven Angeboten lockt.

Daunen Sommerdecke oder Winterdecke?


Daunendecken gibt es mit unterschiedlichen Füllmengen. Je nach Menge der Daunen im Steppbett wärmt die Decke unterschiedlich stark. Im Dormando Shop finden Sie deshalb Steppbetten, die speziell für Winter- und Sommer geeignet sind. Mit dem Winter Federbett friert man nicht, während im Sommer angenehme Schlaftemperaturen herrschen. Viele Hersteller bieten Steppdecken in unterschiedlichen Varianten an, sodass Sie je nach Jahreszeiten und persönlichen Vorzügen ein passendes Steppbett wählen können. Die Irisette Daunendecke Classic gibt es beispielsweise in vier unterschiedlichen Wärmeklassen, unteranderem auch als Sommer- oder Winterdecke.

Daunendecke - vier Jahreszeiten

Ein Allround Talent ist allerdings die vier Jahreszeiten-Decke, die dank ausgeklügelter Technologien und hochwertiger Materialien das ganze Jahr über genutzt werden kann. Deshalb entscheiden sich viele Kunden für ein solches Steppbett, das die Eigenschaften von besonderen Materialien optimal ausnutzt und kombiniert. Daunendecken Hersteller, die spezielle vier-Jahreszeiten-Sets anbieten sind zum Beispiel: Billerbeck und Prolana. Die Billerbeck Eiderdaunendecke No.1 Jacquard Mono ist dank luxuriösen Eiderdaunen und einem Bezug aus reiner Seide ideal klimaregulierend. Die Billerbeck Daunenbettdecke ist so für alle Jahreszeiten geeignet. Das Steppbett ist in 135 x 200 und 155 x 200 erhältlich. Die 4 Jahreszeiten Daunenbettdecke kann also bei warmen und kalten Temperaturen genutzt werden.

Auf der Suche nach einem vier-Jahreszeiten-Steppbett sollten Sie auch bei unserem Sortiment von Prolana vorbeischauen. Der Hersteller bietet Duo-Steppdecken an, die einzeln oder zusammen verwendet werden können. Ein Duo-Steppbett ist besonders vielseitig einsetzbar und kann perfekt auf saisonal bedingte Temperaturschwankungen angepasst werden. Egal ob Sie sich für ein Mono- oder Duo-Modell entscheiden, mit einem vier-Jahreszeiten-Steppbett können Sie das ganze Jahr über kuscheln. Übrigens erkennen Sie bei uns auf den ersten Blick, welches Steppbett für welche Jahreszeit geeignet ist: Ein Icon signalisiert die Bewertungen als Sommer-, Winter- oder Ganzjahres-Steppbett. Falls Sie zu den unterschiedlichen Wärmeklassen noch Fragen haben, können Sie einfach Kontakt zu unseren Kunden-Beratern aufnehmen, sie stehen Ihnen bei der Wahl gerne hilfreich zur Seite.

Daunendecke - Gewicht?


Je nach Jahreszeit gibt es unterschiedliche Wärmeklassen bei Daunendecken. Das heißt auch, dass die Decke unterschiedliche Füllgewichte haben kann. Als Sommerdaunendecke reicht ein Durchschnittswert von 500g Füllgewicht, damit man nicht zu sehr ins Schwitzen gerät unter der Bettdecke. Für die Übergangsjahreszeiten Herbst und Winter sind ca. 700g Daunen zu empfehlen. Im Winter kann die Füllung der Daunendecke ungefähr 900g ausmachen, damit es nicht zu kalt wird. Natürlich sind das nur ungefähre Richtwerte und das persönliche Wärmeempfinden oder die Schlafzimmertemperatur spielen auch noch eine große Rolle bei der Wahl der richtigen Decke. Da die meisten Räume heutzutage fast das ganze Jahr über eine konstante Temperatur haben, sind unterschiedliche Füllmengen fast nicht mehr nötig und man kann sich für den Mittelweg entscheiden und eine 700g Daunendecke wählen.

Wie kann man eine Daunendecke waschen?


Natürlich will man an seiner neuen Daunenbettdecke lange Freude haben und die Daunendecke reinigen. Bei richtiger Pflege sind Daunendecken sehr langlebig, Eiderdaunen halten sich als Bettwarenfüllung sogar 40-50 Jahre. Im Folgenden hat Dormando deshalb ein paar Tipps zur Pflege Ihrer neuen Decke zusammengestellt, denn ein Steppbett ist ein ganz besonderes Stück. Es lohnt sich natürlich aber immer, vor dem Waschen oder Trocknen eines Artikels die Pflegehinweise zu überprüfen. Diese Hinweise geben meist eine gute Übersicht darüber, wie man die Daunendecken waschen kann.

Frau Holle lässt grüßen: Steppbett auslüften und aufschütteln

Daunendecken sind grundsätzlich pflegeleicht. Im Allgemeinen genügt es, die Bettdecke gut auslüften zu lassen, damit sie schön trocken bleibt. Durch Aufschütteln wird die Füllung der Daunendecke wieder aufgelockert; zudem bringt das Aufschütteln Luft zwischen die Daunen, die dort dann als Isolationsschicht dient. So halten die Bettdecken dauerhaft wohlig warm. Vom harschen Kontakt mit dem Teppichklopfer ist dagegen eher abzuraten. Der Bezug von Daunendecken ist im Allgemeinen aus 100% Baumwolle oder Seide, die Hüllen lassen praktisch keinen Staub durch. Zusätzlich zeichnen sich Baumwolle und Seide durch ihre guten Klimaeigenschaften aus und sind natürliche Rohstoffe. Auch Mikrofaser, zum Beispiel Polyester, ist sehr feinmaschig und oftmals gut für Allergiker geeignet. Zudem lassen sich viele Bezüge durch einen Reißverschluss einfach abnehmen und können dann bei bis zu 60°C in die Waschmaschine, manche sogar in den Trockner.

Darf man eine Daunenbettdecke waschen?

Normalerweise ist das Waschen einer Daunenbettdecke eigentlich nicht nötig. Wer aber dennoch das Gefühl hat, die Daunenbettdecke benötige nach einiger Zeit doch ein Bad in der Waschmaschine, der sollte auf jeden Fall zuerst genau das Waschetikett studieren. Nicht alle Daunendecken sind waschbar, in manch einem Steppbett kann die Füllung unschön verklumpen, wenn sie nass wird. Falls das Produkt waschbar ist, lässt sich dem Etikett entnehmen, welche Waschtemperatur empfohlen wird, damit die weiche Füllung der Decke keinen Schaden nimmt.

Welches Waschmittel sollte man verwenden? Idealerweise nimmt man für Daunendecken ein sanftes Feinwaschmittel und verzichtet auf Weichspüler. Dieser kann die einzelnen Daunen im Steppbett verkleben. Danach in den Trockner (evtl. noch ein paar Tennisbälle mit hineingeben – sie lockern die Füllung schön auf) und noch einmal kurz von Hand aufschütteln. Voila, die Daunenbettdecke ist wieder schön und warm wie am ersten Tag. Wenn man beim Waschen vorsichtig vorgeht, hält die Decke noch nach vielen Jahren warm und bleibt klumpenfrei.

Daunendecken kaufen - ganz einfach bei Dormando


Im Dormando Shop können Sie bequem von Zuhause aus Daunenbettdecken kaufen. Die Lieferung ihrer neuen Daunenbettdecke ist natürlich kostenlos, Dormando berechnet Ihnen keine Versandkosten. Zudem können Sie sich von unseren Fachberatern beraten lassen oder Sie schauen nach einem Daunendecken Test, um sich ausreichend zu informieren, was genau die richtige Decke für Sie ist. Auch in unserem Dormando-Sale können Sie je nach Angebot, günstig ein Federbett kaufen. Hier finden Sie sicher die richtige Daunendecke.

Jetzt beraten lassen
Nach oben