NACKENSTÜTZKISSEN

Artikel 1 bis 35 von 72 gesamt

In absteigender Reihenfolge
Seite 1 von 3

Artikel 1 bis 35 von 72 gesamt

In absteigender Reihenfolge
Seite 1 von 3

Nackenstützkissen, Nackenkissen, Nackenhörnchen - alle hier im Shop


Eigentlich meinen die Begriffe Nackenstützkissen und Nackenkissen fast dasselbe und werden deshalb von den meisten Menschen austauschbar genutzt. Beide Produkte dienen dazu, als Kissen dem Kopf während der Nacht eine weiche Unterlage zu bieten und sollen Nacken und Rücken bzw. die Wirbelsäule in gerader Haltung stabilisieren. Durch das Kissen wird dem Abknicken und Überdehnen der Muskulatur vorgebeugt, das häufig die Ursache für morgendliche Nackenschmerzen, Verspannungen oder Kopfschmerzen ist. Je nach präferierter Schlafposition sind die Anforderungen an das perfekte Nackenstützkissen dabei leicht unterschiedlich. Dormando hat für Sie deshalb einen kleinen Ratgeber erstellt, wie Sie das richtige Kissen für Ihre Bedürfnisse finden - wir haben uns schließlich nicht weniger vorgenommen, als Ihnen den besten Schlaf Ihres Lebens zu bescheren und Nacken Schmerzen zu vermeiden.

  • Menschen, die hauptsächlich in Seitenlage schlafen, benötigen ein tendenziell eher voluminöseres Kissen, das die komplette Höhe zwischen Kopf und Schulter gut ausfüllt. Um den Kopf in dieser Position halten zu können, sollte das Kissen nicht zu weich sein und eine angenehme Stützkraft bieten. In diesem Zusammenhang erscheint der Begriff Nackenstützkissen logisch. Gerne wird ein Viscoschaum Kissen genommen, denn Visco verleiht ein unglaublich angenehmes Liegegefühl.Nackenstützkissen höhenverstellbar durch herausnehmbare Platten
  • Ähnlich sieht es beim Rückenschläfer aus: hier benötigt speziell der Nackenbereich mehr Unterstützung, um den Rücken zu entlasten und Nackenschmerzen vorzubeugen. Im Gegensatz zum Seitenschläfer ist hier allerdings ein eher flacheres Kissen das Richtige, sonst wird der Kopf beim Schlafen zu sehr in Richtung Brust gedrückt – ein überstrapazierter Nacken und oft auch Schnarchen sind die Folge. Beim original Therasan Nackenstützkissen von Werkmeister beispielsweise wurde dieses spezielle Problem gelöst, indem einzelne Platten herausnehmbar sind. Die Vorteile liegen klar auf der Hand, die perfekte Höhe lässt sich individuell anpassen.
  • In Bauchlage bequem zu schlafen gestaltet sich oft besonders schwierig. Da die Atmung in dieser Position ohnehin etwas beeinträchtigt ist, empfiehlt sich auf jeden Fall ein sehr flaches Kopfkissen, in dem man nicht versinken kann. Effektive Stützkraft wird von Bauchschläfern eigentlich nicht benötigt – sie profitieren im Gegenteil von einem weichen, sehr gut formbaren Kissen. Man kann deshalb hier eher von einem Nackenkissen sprechen.

Nackenstützkissen und Nackenkissen haben jedoch gemein, dass sie vorrangig für die dauerhafte Nutzung im heimischen Bett konzipiert werden. Unterwegs und auf Reisen ist dagegen ein Nackenhörnchen am besten geeignet, um für erholsamen Schlaf und Komfort zu sorgen. Oft bekommen ein solches Reisekissen Kinder für längere Fahrten im Auto oder Zug. Um den Nacken gelegt stabilisiert es den Kopf selbst beim Schlafen im Sitzen in aufrechter Position. Eine Nackenrolle hingegen kann den Kopf zwar stützen, bietet dem Körper aber keine orthopädische Unterstützung. Nackenrollen bestehen meist aus sehr weichem Material, sind soft und vor allem dekorativ.

Nackenstützkissen: Wie rum legen?

Die richtige Schlafposition bei einem Nackenstützkissen

Wie hoch sollte ein Nackenstützkissen sein?


Bei der Wahl der Höhe des Nackenstützkissens muss man verschiedene Kriterien beachten, wie die Schlafposition, der eigene Körperbau und die Härte der Matratze. Bei einem Seitenschläfer muss der Raum zwischen der Schulter und dem Hals ausreichend gestützt werden. Dafür muss der Höhenunterschied zwischen dem Hals und der Matratze ausgefüllt sein. Hier sollte man jedoch beachten, wie tief die Schulter in die Matratze einsinkt. Außerdem spielt auch die Festigkeit des Kissens eine Rolle. Wenn das Kissen dem vom Kopf ausgebübten Druck zu stark nachgibt und dadurch an Höhe verliert kann eine ergonomisch korrekte Lagerung nicht mehr garantiert werden. Ein Rückenschläfer muss ebenfalls auf dieselben Punkte achten, nur ist der Abstand geringer als beim Seitenschläfer, deswegen brauchen Seitenschläfer ein tieferes Kissen. Viele Nackenstützkissen können durch herausnehmbare Schaumplatten in der Höhe angepasst werden.

Nackenstützkissen: günstig, wenn man weiß, was drin steckt


PunktelastizitätBei guten Nackenstützkissen passt sich der Kern der Körperkontur individuell an, bietet ausreichend Stützkraft, Halt und fühlt sich dennoch besonders soft im Kontakt an. Ideal geeignet für die Füllung sind Materialien mit hoher Punktelastizität, wie sie zum Beispiel Kaltschaum oder ein Nackenkissen aus Naturlatex mitbringen. Ganz besonderen Luxus bieten Nackenstützkissen mit zusätzlicher Auflage aus Gel, Gelschaum oder der Geltex®inside-Technologie. Im direkten Vergleich zu einem Nackenstützkissen aus viscoelastischem Schaum, das erst zeitverzögert auf Druck und Körperwärme reagiert, schmiegt sich ein Gelkissen wie das Original von Technogel sofort beim ersten Kontakt optimal an die Form des Nackens an. Das Material ist bei dieser Art Nackenstützkissen besonders soft, wirkt herrlich druckentlastend und vermittelt das sprichwörtliche Gefühl, auf Wolken zu schweben. So soll Nacken Schmerzen vorgebeugt werden.

Besonders bei den Schaummaterialien der neuen Generation, wie etwa im f.a.n. frankenstolz Vario 2 Nackenstützkissen, kommt auch die Atmungsaktivität nicht zu kurz. Luftzirkulation im Kopfkissen bzw. Nackenstützkissen ist wichtig, damit Feuchtigkeit wie etwa Schweiß rasch abtrocknen kann. Das sorgt nicht nur für ein ausgewogenes Schlafklima, sondern trägt vor allem auch zur Hygiene bei. Übrigens sind Nackenstützkissen mit einem Kern aus Schaum generell kaum anfällig für Hausstaubmilben, die in diesen Materialien einfach keine günstigen Lebensbedingungen finden. Eine gute Nachricht also für alle, die von Hausstaubmilbenallergie betroffen sind.

Das Schlafstil Relax It Nackenstützkissen ist dank Tencel-Doppeltuch besonders gut für Allergiker geeignet. Nackenstützkissen sind zudem praktisch und pflegeleicht: in aller Regel sind sie mit einem separaten Bezug versehen, der problemlos in der Maschine bei 60 Grad waschbar ist. Achten Sie aber auf die Pflegeangaben auf dem Bezug, denn es gibt auch feine natürliche Materialien, die etwas anspruchsvoller in der Pflege sind. Ein Bezug aus Baumwolle ist jedoch meist recht unkompliziert. Nackenstützkissen gibt es manchmal in einer sehr ungünstigen Größe, für die es keinen Bezug in einer Standardgröße gibt. Das Diamona Formalux hat die Maße 40x80 cm, ein Maß indem sich deutlich leichter ein passender Bezug finden lässt.

Die Suche nach dem perfekten Kissen gestaltet sich oft schwierig. Eine erste Anlaufstelle sind Nackenstützkissen Testberichte, die dabei helfen können die Wahl des Kissens zu treffen. Verschiedene Seiten bieten einen solchen Nackenstützkissen Test an. Dabei sollte man auf die jeweiligen Kriterien achten und die Ergebnisse miteinander vergleichen. Gerne können Sie sich auch kostenlos und unverbindlich an unsere Fachberater wenden, die Ihnen die Vor- und Nachteile einzelner Artikel genauer erläutern können. Dormando liefert Ihr Nackenstützkissen natürlich wie immer versandkostenfrei zu Ihnen nach Hause.

Jetzt beraten lassen
Nach oben