NATURBETTWAREN

Artikel 1 bis 35 von 47 gesamt

In absteigender Reihenfolge
Seite 1 von 2

Artikel 1 bis 35 von 47 gesamt

In absteigender Reihenfolge
Seite 1 von 2

Back to the roots... Warum Naturbettwaren kaufen


Naturbettwaren aus Bio BaumwolleSeit Jahrhunderten haben sich natürliche Materialien bewährt. Warum sollte sich das ändern? Sie sind von hoher Qualität und langer Lebensdauer. Speziell für Bettwaren liefert die Natur nur das Beste. Materialien wie Wolle, Seide oder Baumwolle sind in ihren Eigenschaften nicht zu übertreffen. Doch Vorsicht: nicht jede Baumwolldecke zum Beispiel zählt automatisch zu den Naturbettwaren. Erst zertifizierte Bio-Baumwolle garantiert dem Verbraucher, dass diese ressourcenschonend gewonnen wurde.

Bei echten Naturmaterialien gibt es kein verstecktes Hintertürchen. Naturbettwaren stehen für Ressourcenwahrung, sind nachwachsend und biologisch abbaubar. Sie werden entweder pflanzlich gewonnen, wie z.B. Baumwolle oder Naturlatex, oder von Tieren produziert, die dabei nicht zu Schaden kommen, wie bei Wolle und anderen Naturhaaren.

Dormando bietet mit seiner Auswahl an Naturbettwaren Gewissheit, denn unsere Produkte sind übersichtlich deklariert und Naturbettwaren weisen explizit aus, dass sie zu 100% ökologisch sind und die Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau (kurz: kbA) stammen. Darüber hinaus sind sie nach Öko-Tex Standard auf verschiedene Schadstoffe überprüft worden und haben sich das Siegel Textiles Vertrauen verdient, eines der bedeutendsten Qualitätszertifikate Deutschlands.

Naturbettwaren für die Kleinsten: schadstoffgeprüfte Babydecken aus Schurwolle und Baumwolle


Gerade unsere jüngsten Erdenbürger verdienen natürlich nur das Beste. Alles, was für sie potenziell schädlich, hautreizend oder allergieauslösend sein könnte, muss vermieden werden - gleichzeitig möchten wir ihnen den größtmöglichen Komfort bieten. Eine echte Kuscheldecke ist beispielsweise die Prolana Bobo Vierjahreszeitendecke. Die Babydecke ist mit flauschig-warmer Schafschurwolle aus kontrolliert biologischer Tierhaltung gefüllt und hat einen Bezug aus feinster Bio-Baumwolle. Zusätzlich kann dazu eine rein biologische Neem-Behandlung erworben werden, die vor Milben schützt.

Schafschurwolle bezeichnet Wolle, die nach der Schur zum ersten Mal verarbeitet wird. Weil sie eine leicht gekräuselte Struktur besitzt, die viel Luft einschließen kann, verfügt Wolle über ein ausgezeichnetes Wärmevermögen. Schafschurwolle ist atmungsaktiv und wirkt klimaregulierend. Feuchtigkeit wird schnell aufgenommen - ohne dass dabei ein nasses Gefühl entsteht. Zudem nimmt Wolle kaum Gerüche an. Speziell Schurwolle enthält noch relativ viel des natürlichen Wollfetts Lanolin. Dadurch besitzt sie gute Selbstreinigungskräfte bzw. nimmt Schmutz erst gar nicht so schnell an.

Auch die Prolana Wickelauflage Fantasia dürfte Mama und Baby gleichermaßen erfreuen. Sie ist mit extraweichem Baumwollvlies gefüttert und hat einen kindgerecht bedruckten Satinbezug - alles natürlich in kbA-Qualität. Und auch die Hygiene kommt nicht zu kurz, denn man kann die Babydecke bei 60 Grad waschen.

Baumwolle ist für Babys bestens geeignet, weil sie besonders hautverträglich ist und kaum Allergien auslösen kann. Zudem ist sie erstaunlich saugfähig: Baumwolle kann bis zu 65% ihres Gewichts an Wasser aufnehmen - und ist dabei sogar noch reißfester als in trockenem Zustand. In Kombination mit ihrer Widerstandsfähigkeit gegen Laugen ist damit die Langlebigkeit von Baumwollprodukten garantiert, auch bei hoher Beanspruchung durch häufiges Waschen.

Prolana Naturbettwaren - natürlich auch für die Großen


Die Prolana Sommerdecke Firenze zum Beispiel hat eine weiche und schön leichte Füllung aus Baumwollvlies, die bei hohen Temperaturen für einen angenehmen Luftaustausch sorgt und Feuchtigkeit wie Schweiß gut aufnehmen kann. Der Bezug ist aus hautschmeichelndem Perkal, einem leichten, aber dennoch dicht gewebten und strapazierfähigen Baumwollstoff, der die klimaregulierenden Eigenschaften der Sommerdecke noch unterstützt.

Dass Schurwolle ein wahrer Alleskönner ist, beweist die Prolana Vierjahreszeitendecke Teramo. Ihre Füllung zeichnet sich durch optimalen Temperatur- und Feuchtigkeitsausgleich aus und sorgt so für perfektes Schlafklima bei jedem Wetter. Weiteres Plus: gewaschen werden muss die Schurwolldecke dank ihrer ausgeprägten Selbstreinigungseigenschaften eigentlich nur bei akuter Verschmutzung und Flecken. Ansonsten genügt es, Schurwollprodukte regelmäßig gut auslüften zu lassen - am besten in kühler und feuchter Luft. Durch ihr günstiges Feuchtigkeitsmanagement bleibt Schurwolle übrigens hygienisch und milbenarm, ist also auch gut für Allergiker geeignet.

Luxuriöses aus der Natur: Naturbetten aus Wildseide, Kamelhaar und Yakwolle


Wer bisher glaubte, man müsse als ökologiebewusster Mensch irgendwelche Abstriche beim Luxus machen - weit gefehlt. Gerade wer es exklusiver mag, findet in unserem Sortiment an Naturbettwaren einige kleine Juwelen. Die Wildseidendecke, Kamelhaardecke und vor allem die Decke aus Yakwolle sind zwar etwas weniger bekannt, das sollte sich angesichts ihrer einzigartigen Eigenschaften jedoch unbedingt ändern! Im Folgenden stellen wir Dir deshalb die einzelnen Materialien noch einmal genauer vor.

Das Naturbett der Schmetterlinge - die Wildseidendecke

Die Seidenfaser wird aus den Kokons von Schmetterlingen gewonnen. Wenn die Raupe des Seidenspinners sich verpuppt, produziert sie über spezielle Drüsen am Maul die Seidenfilamente, eine Endlosfaser, die sie viele tausend Mal schlaufenförmig um sich herumwickelt. Für die normale Seide werden Seidenspinner heute vom Menschen in Massen gezüchtet. Bevor die Larven schlüpfen und so die Endlosfaser aus der ihr Kokon besteht zerreißen, werden sie mit heißem Wasser bzw. Wasserdampf abgetötet. Der Vorteil eines intakten Endlosfadens zeigt sich beim Weben: die sogenannte Zuchtseide hat eine makellos glatte Oberfläche, je nach Webart ist sie hauchzart bis stabiler.

Im Gegensatz dazu dürfen bei der Herstellung des Rohstoffs für eine Wildseidendecke die Schmetterlinge ihr Leben behalten. Wildseide wird aus den Kokons wildlebender Schmetterlingsarten wie dem Japanischen Eichenspinner oder dem Atlasseidenspinner gewonnen. Beim Durchbrechen des Kokons zerstören die Tiere das Seidenfilament. Dementsprechend zeigt Wildseidenstoff ein anderes Erscheinungsbild: da die kürzeren Seidenfilamente beim Weben wieder zusammengefügt werden müssen, ergeben sich die charakteristischen noppenartigen Verdickungen

Als Füllmaterial für Naturbettwaren, wie bei der Prolana Siena Sommerdecke, überzeugt Wildseide neben ihrem extrem geringen Gewicht auch durch guten Feuchtigkeitstransport, d.h. die Fähigkeit Feuchtigkeit zu binden und wieder an die Außenluft abzugeben. Darüber hinaus wirkt sie, ähnlich wie Wolle, temperaturausgleichend - kühlt im Sommer und wärmt im Winter und ist damit für jede Witterung die richtige Wahl. Speziell diese Fähigkeit hat man sich bei der Prolana Siena Vierjahreszeitendecke zunutze gemacht.

Das Naturbett aus Wüstengold - die Kamelhaardecke

Insider schwören auf den Luxus der Kamelhaardecke. Kamele sind äußerst interessante Tiere - in vielerlei Hinsicht. Obwohl man beim Thema Wüste immer zuerst an extreme Hitze denkt, ist es doch eigentlich korrekter, auf die extremen Temperaturschwankungen hinzuweisen, die dort herrschen. Tagsüber herrschen bis zu 60°C - nachts fällt das Thermometer dann jedoch um satte 30° C. Immer noch warm, klar. Im Winter kann es allerdings sogar Frost bis -10°C geben. Und das alles müssen Kamele aushalten. Nicht unwesentlich trägt dazu auch ihr Haar bei, das außerordentlich temperaturausgleichend wirkt.

Aus diesem Grund ist die Kamelhaardecke ein echter Geheimtipp unter den Naturbettwaren. Als Füllung wird hier das besonders weiche Flaumhaar der Tiere verwendet, das vorsichtig ausgekämmt werden muss. Bei der Prolana Sommerdecke Sibari kann man sich von der hervorragenden klimaregulierenden Wirkung von Kamelhaar überzeugen. Die Kamelhaardecke ist atmungsaktiv und verfügt über ein ausgezeichnetes Feuchtigkeitsmanagement: dampfförmige Flüssigkeit wie Schweiß wird aufgenommen und rasch wieder an die Umgebungsluft abgegeben. So fühlt sich die Bettdecke immer angenehm kühl und trocken an.

Doch auch für den Winter ist die Kamelhaardecke bestens geeignet. Als Variante für die kalte Jahreszeit greift die Prolana Sibari Winterdecke auf das altbekannte Zwiebelprinzip zurück: gleich zwei Lagen der flauschigen Füllung werden zusammengesteppt. Die entstehende Luftkammer sorgt für zusätzliche Wärmespeicherung. Dank der bereits beschriebenen Eigenschaften von Kamelhaar kommt es trotzdem nie zu einem Hitzestau.

Das Naturbett vom Dach der Welt - die Decke aus Yakwolle

Yakwolle ist eine sehr hochwertige und vor allem äußerst seltene Wolle. Sie stammt vom Yak-Rind, das im zentralasiatischen Hochland von Tibet, Nepal und China beheimatet ist. Yaks sind die einzige Rinderart, die über ein mehrschichtiges Haarkleid verfügen, bestehend aus groben Deckhaar, etwas feinerer Wolle und dem extrem feinen Unterhaar. Für Naturbettwaren wird ausschließlich das fein-flaumige Unterhaar verwendet, das entweder durch Schur oder durch Auskämmen gewonnen wird.

Ähnlich wie Kamelhaar ist auch Yakwolle besonders atmungsaktiv und temperaturausgleichend. Das ausgezeichnete Feuchtigkeitsmanagement macht sie für eine Sommerdecke ebenso empfehlenswert wie für eine Winterdecke. Naturbettwaren aus Yakwolle sind so luftdurchlässig, dass sich Hitze unter ihnen nicht stauen kann und das Schlafklima immer angenehm trocken bleibt. Gerade wenn die Füllung wie bei der Prolana Vincenza Vierjahreszeitendecke etwas dicker ist, besitzen Naturbettwaren aus Yakwolle auch ausgezeichnete Wärmeeigenschaften.

Jetzt beraten lassen
Nach oben