Viele Programme an der Waschmaschine

Kopfkissen waschen: Anleitung

 

Wie kann man Kopfkissen waschen?


Willkommen in unserem Kopfkissen Wiki zum Thema Waschen. Sie möchten Ihr Kopfkissen reinigen? Hier möchten wir Ihnen zeigen, wie man Kopfkissen richtig waschen kann. In diesem Ratgeber Artikel sehen Sie, was man besonders beachten sollte, um das Kopfkisse richtig zu waschen. Wie sich ein Kopfkissen waschen lässt ist abhängig von der Füllung und dem Bezug. Am Kissen oder auf der Verpackung befinden sich auch immer Hinweise vom Hersteller, wie das Produkt sich am besten waschen lässt. Die Textilpflegesymbole, umgangssprachlich auch Wäschezeichen oder Etikett genannt, geben Auskunft über die Punkte waschen, bügeln, trocknen, bleichen und chemische Reinigung.

Kopfkissen brauchen in der Waschmaschine viel Platz und sollten daher einzeln gewaschen werden ohne andere Kleidungsstücke. Wer das Kissen-Inlett schonen möchte, kann das Kissen in einen Wäschesacke oder einen Kissenbezug aus Baumwolle stecken.

Ist ein Kissen bei 60 Grad waschbar, dann ist es auch für Allergiker geeignet, denn Milben überleben diese Waschtemperatur nicht. Beachten Sie jedoch ob die Pflegeangaben sich auf den Bezug oder das Füllkissen beziehen.

Wie oft soll man ein Kopfkissen waschen?


Ein Kopfkissen sollte 1 bis 2-mal pro Jahr gewaschen werden. Kommt es zu Verunreinigungen oder leidet man zum Beispiel an Allergien oder Läusen, dann sollte es natürlich entsprechend öfter gereinigt werden. Generell sollte man das Kopfkissen öfter waschen als die Bettdecke, denn am Kopf schwitzt man mehr. Man sollte das Kopfkissen allerdings regelmäßig aufschütteln und lüften, damit die Füllung nicht verklumpt.

Kopfkissen waschen: Welches Waschmittel?


Für Microfaserkissen eignet sich am besten ein flüssiges Feinwaschmittel. Weichspüler sollte man für Kissen nicht verwenden, das könnte dazu führen das sich die Füllung verklumpt. Man sollte auf jeden Fall auf Waschmittel mit optischen Aufhellern verzichten. Auch bei Daunenkissen kann man zum Feinwaschmittel greifen, aber auch Wollwaschmittel sind dafür geeignet. Mehr zur Reinigung von Kissen mit Daunen und Federn erfahren Sie unten in einem eigenen Absatz speziell zu Daunen.

Kopfkissen waschen: Wieviel Grad?


Kunstfaserkissen und Federkissen können, wenn keine anderen Pflegeangaben vom Hersteller angegeben wurden, bei 60 Grad gewaschen werden. Bei dieser Temperatur werden auch Hausstaubmilben abgetötet. Um auf Nummer sicher zu gehen, kann man die Kissen allerdings auch bei 40 Grad waschen um es zu schonen. Kopfkissen die nicht in der Waschmaschine gereinigt werden dürfen können in einer professionellen Reinigung abgegeben werden.

Kopfkissen waschen: Welches Programm?


Für Kopfkissen eignet sich zum Beispiel das Wollwaschprogramm, weil bei diesem meist mehr Wasser für den Waschgang eingesetzt wird. Auch die Standard-Schonprogramme oder der Feinwaschgang sind gut geeignet, um Kopfkissen zu waschen. Ein kleiner Tipp zum Waschen von Daunenkissen: Legen Sie einen Tennisball mit in die Waschmaschine, denn dadurch wird dem verklumpen von Federn vorgebeugt.

Kopfkissen waschen: Schleudern?


Bei Kopfkissen sollte man einen Schleudergang mit geringen Umdrehungen wählen, wie zum Beispiel 400. Eine zu hohe Drehzahl kann der Füllung schaden, vor allem bei Federkissen. Die feinen Stiele der Daunen könnten zerbrechen, was der Qualität des Kissens schaden wurde. Es ist zu empfehlen, einen zusätzlichen Spülgang einzuschalten, um das Waschmittel vollständig aus dem Kissen herauszubekommen. 

Kopfkissen waschen: Daunenkissen?

Kann man auch Feder Kopfkissen waschen? Hat das Kissen eine Füllung aus Daunen, sollte man es regelmäßig aufschütteln und nur selten waschen. Generell gilt, dass sich Daunenkissen meistens bei bis zu 60°C im Fein- oder Wollwaschprogramm in der Waschmaschine waschen lassen. Auf keinen Fall sollte man hier Vollwaschmittel und Weichspüler verwenden, da sonst die Füllung verklumpen könnte. Ein spezielles Daunen Waschmittel ist besser geeignet. Man kann also auch Daunenkissen waschen.

Kopfkissen waschen: Trocknen?

Kann man ein Kopfkissen im Trockner trocknen? Nach dem Waschen sollte das Kissen natürlich auch wieder trocken werden. Zunächst sollte man einen Blick auf das Etikett werfen und nachsehen, ob das Material für den Trockner geeignet ist. In der Regel lassen sich aber die meisten Kissen bei geringer Temperatur im Trockner trocknen. Zwischendurch kann man das Kissen auch aufschütteln, damit sich die Füllung gleichmäßig verteilt.

Kopfkissen an der Luft oder an der Sonne trocknen zu lassen, ist nur bedingt zu empfehlen. Materialien wie Seide oder Daunen sind hierbei sehr empfindlich und vertragen starke Sonneneinstrahlung nicht gut. Daunenkissen trocknen ohne Trockner nur sehr langsam und so können schnell unangenehme Gerüche entstehen. Ein Wäschetrockner ist also zu empfehlen.

Kopfkissen waschen: Tipps und Tricks

Wie bereits erwähnt, hilft es bei Daunenkissen, zwei bis drei saubere Tennisbälle mit in die Wäschetrommel oder in den Wäschetrockner zu geben. Dieser lockert die Füllung auf und sorgt dafür, dass sie nicht verklumpt, sondern sich gleichmäßig verteilt. Bei der Menge des Waschmittels sollte man übrigens nur etwa ein Drittel der sonst üblichen Menge hinzugeben. Auf Weichspüler sollte man immer verzichten, wenn man ein Kopfkissen wäscht.

Kopfkissen Reinigen

Teilweise sind Kopfkissen nicht für das Waschen in der Waschmaschine geeignet. Auch wärmeempfindliche Materialien wie Polyester sollten besser nur per Handwäsche gewaschen oder feucht abgewischt werden. Hierzu sollte man sanftes Flüssigwaschmittel verwenden. Trockener Schmutz lässt sich ganz einfach mit einer Textilbürste entfernen. Bei Seide sollte man auf Waschmittel verzichten und auf Reinigungsmittel verzichten.

Wenn Sie außerdem wissen möchten, wie man eine Bettdecke richtig wäscht, haben wir hier auch einen Artikel zu diesem Thema. In unserem Artikel Bettdecke Waschen erfahren Sie, was Sie beachten müssen, um eine Bettdecke richtig zu waschen.

Nach oben