Was ist AirCon® Cell?

AirCon Cell

AirCon Cell

AirCon® Cell ist eine Bezeichnung für ein bestimmtes Schaummaterial, welches in der Matratzenproduktion verwendet wird. Hersteller, die diesen Stoff für ihre Produkte nutzen, sind etwa Röwa und Dormabell. Die Basis dieses Matratzenschaumes sind natürliche Pflanzenöle, z. B. aus Soja. Diese Öle werden mit Wasser aufgeschäumt, was den Herstellungsprozess sehr umweltverträglich macht, da keine Chemikalien zum Einsatz kommen. Die Zellstruktur von AirCon® Cell Schaummaterial ist offenporig und weist dadurch eine besonders hohe Punktelastizität auf. Zudem ist der Matratzenschaum AirCon® Cell sehr langlebig, formbeständig und eignet sich aufgrund seiner atmungsaktiven Eigenschaften für Menschen, die an nächtlichem Schwitzen leiden.

Was sind die Vorteile von AirCon® Cell-Schaum?

Der Matratzenschaum Aircon® Cell hat den Vorteil, dass er durch eine feine, stabile und offenporige Zellstruktur verschiedene Eigenschaften aufweist:

  • Sie bietet einen äußerst hohen Liegekomfort, da der AirCon® Cell-Schaum sehr punktelastisch ist. Dies bedeutet, dass er einige Körperzonen, z. B. den Londosebereich, stützt und andere, wie die Schulterpartie, einsinken lässt.
  • Sie weist eine sehr hohe Lebensdauer auf. Dies ist der Formstabilität zu verdanken. Da das Material sehr formelastisch bleibt, kann eine solche Matratze sehr lange genutzt werden.
  • Durch die Offenporigkeit des AirCon® Cell-Schaumes nimmt die Matratze sehr viel Feuchtigkeit auf und lässt gleichzeitig eine gute Durchlüftung zu. Eine solche atmungsaktive Eigenschaft ist für eine Matratze von großer Wichtigkeit, nicht nur bei starkem Schwitzen.

Formstabilität ist die Anpassung der Matratze an den Körper, wenn diese belastet wird. Wird die Belastung gelöst, geht die Matratze in ihre Ausgangsform zurück. So können etwa Rückenschmerzen vorgebeugt werden, weil die Matratze nicht durchgelegen wird. Kaltschaummatratzen sind immer äußerst langlebig und können bei der entsprechenden Pflege und einem geeigneten Lattenrost bis zu 15 Jahre formstabil bleiben.

Eine Matratze ist dann atmungsaktiv, wenn sie wasserdampfdurchlässig ist. Im Schlaf gibt der Mensch Feuchtigkeit an die Umgebung in Form von Schweißdampf ab, die in die Matratze und Bettwäsche dringt. Damit das Schlafklima trocken und beständig ist, muss ein regelmäßiger Luftaustausch stattfinden. Kaltschaummatratzen und das AirCon® Cell Schaummaterial sind sehr atmungsaktiv, da diese die Feuchtigkeit aufnehmen, aber nicht speichern, sondern wieder an die Umgebung abgeben. Der Luftaustausch wird erzeugt, indem durch Bewegungen und Druck Luft aus den belasteten Stellen getrieben und an unbeschwerten Stellen abgegeben wird, d. h. sie wird vom Körper weggeleitet. Dadurch wird das Klima angenehm trocken.

Nach oben