10% auf alles* mit Gutscheincode: SOMMAR18 mehr lesen *Der Gutscheincode ist einmalig vom 21.06.2018 bis zum 27.06.2018 einlösbar, kann nicht mit anderen Rabatten kombiniert werden und gilt nicht für die Marken Werkmeister, Dermapur & Technogel.

Was ist Eisen?

Eisen

Eisen

Eisen ist ein chemisches Element und hat im Periodensystem die Abkürzung Fe. Es steht in der Eisen-Gruppe und ist ein Übergangsmetall. Eisen ist nach Aluminium das zweithäufigste Metall in der Erdkruste. Es wird aus Erz im Tage- und Tiefbau gewonnen, meist in Südamerika, Brasilien, China, Australien, Kanada und Osteuropa.

Geschichte von Eisen

Woher Eisen genau kommt und wann es endeckt wurde ist unklar. Da es zu einer Korrosion kommt, wenn Eisen mit Feuchtigkeit zusammentrifft, gibt es nicht viele archäologische Funde aus Eisen. Unter Korrosion versteht man eine Umwandlung eines Werkstoffes, hier Eisen, wenn es mit seiner Umwelt reagiert. So rosten die oberen Schichten des Eisens, bis sie schließlich abfallen. Dieser Prozess wiederholt sich, bis das Eisen komplett zerfällt. Der älteste, bekannte Fund von dem sogenannten Meteoreisen stammt ca. aus dem Jahr 3100 v. Chr. in Mesopotamien, Vorderasien. Die dort lebenden Einheimischen nannten das Eisen urudu-an-bar, was übersetzt Kupfer des Himmels bedeutet. Es war auch unter dem Namen Himmels-Eisen und Meteoreisen bekannt. Dieses Eisen wurde noch nicht aus Erz gewonnen und hatte einen spezifischen Nickelgehalt. In Mesopotamien wurde aber bereits um 3000 - 2700 v. Chr. ein Eisendolch, der völlig nickelfrei war, gefunden. In Europa wurden eiserne Speere und Zelte im 9. und 10. Jahrhundert v. Chr. gefunden. Um 500 v. Chr. war mit der La-Tène-Zeit eine Hochkultur von Eisenfunden in Deutschland. Im 13. Jahrhundert wurde dann das Eisengießen in Schweden entwickelt. Heute ist Eisen ein Hauptbestandteil von Stahl und wird vielfältig genutzt.

Beliebte Metallbetten unserer Kunden

 

Aussehen und Eigenschaften von Eisen

Was sind die Eigenschaften von Eisen? Eisen hat ein silbrig-weißes Aussehen. Es ist ein eher weiches Metall und dehnbar. Andere Eigenschaften wie Festigkeit variieren in ihrer Stärke je nach Legierung. So zeichnet sich beispielsweise eine Eisenlegierung mit Nickel durch seine Festigkeit aus.

Spurenelement - Was bewirkt Eisen im Körper?

Eisen ist auch ein Spurenelement von Lebewesen und erfüllt verschiedene Funktionen. Bei Tieren sorgt es mit anderen Stoffen für die Blutbildung. Im Bereich der Pflanzen nimmt es Einfluss auf die Photosynthese und die Bildung von Chlorophyll. Im menschlichen Körper, sowie bei Tieren, liegt es oxidiert vor. Es dient hier für den Sauerstofftransport und die Sauerstoffspeicherung, sowie für die Elektronenübertragung. Eisenmangel, einer der häufigsten Mangelerscheinungen, kann sich durch sprödes Haar, spröde Nägel oder trockene Haut bemerkbar machen.

Verwendung von Eisen

Eisen ist das meist verwendete Metall weltweit. Das liegt zum einen an seiner Festigkeit und Zähigkeit, zum anderen an seiner Verfügbarkeit, wodurch es auch sehr preiswert wird. Es findet in unterschiedlichen Bereichen seine Verwendung:

  • Technik
  • Bautechnik
  • Industrie
  • Chemie
  • Möbelbranche

In der Technik ist Eisen besonders beliebt. Es ist hier zu einem Grundwerkstoff geworden. Eisen ist ein Hauptbestandteil von Stahl und kann so vielseitig verwendet werden. In der Bautechnik wird es zum Beispiel für die Herstellung von Schiffen genutzt oder auch für größere Gebäude. Ein sehr bekanntes Bauwerk aus Eisen ist der Eifelturm in Paris. Im Bereich Chemie wird vor allem Eisen als Pulver gebraucht. In der Möbelbranche wird Eisen zum Beipiel für Metallbetten genutzt.

Hier finden Sie Metallbetten und weitere interessante Informationen zu Metallen.

Nach oben