Was ist ein Federkern?

Federkernmatratze

Federkernmatratze

Ein Federkern bei Matratzen bedeutet, dass der Korpus nicht aus einem aufgeschäumten Block Kaltschaum oder Latex besteht, sondern, dass der Kern der Matratze aus einzelnen Federn gefertigt ist. Je nach Modell können die einzelnen Federn im Federkern miteinander verwoben sein (Bonellfederkern) oder unabhängig voneinander in einzelne Taschen vernäht sein (Taschenfederkern).

Welche Vorteile bietet eine Matratze mit Federkern?

Da sich die Stahlfedern im Federkern unabhängig voneinander bewegen, also auf Druckausübung individuell reagieren, bieten sie eine gute Körperanpassung mit sehr hoher Punktelastizität. Da im Federkern die Luft zwischen den einzelnen Federn zirkulieren kann, ist ein ständiger Luftaustausch beim Wechseln der Schlafposition gegeben. So entsteht weder ein Luftstau, noch kann sich Feuchtigkeit oder Wärme im Federkern oder dem Bezug der Matratze ablagern. Auf diese Weise entsteht nicht nur ein gutes Schlafklima, sondern es wird auch der Bildung von Schimmel entgegen gewirkt. Federkernmatratze ist ein Überbegriff für alle Matratzen, deren Kern aus Federn besteht. Jedoch bestehen erhebliche Unterschiede zwischen einer Bonellfederkernmatratze und einer Matratze mit Taschen- oder Tonnentaschen-Federkern - nicht nur in Punkto Preis, sonder auch in den Bereichen Qualität und Liegeeigenschaften. Bonellfederkernmatratzen besitzen zwar eine gute Durchlüftunge, wirken auf Grund der verbundenen Federn aber flächenelastisch. Dies kann zu einem leichten Hängematten-Effekt führen, weshalb Bonnelfederkernmatratzen eigentlich nur für Rückenschläfer gut geeignet sind. Bauch- und Seitenschläfer sind mit einer Taschenfederkernmatratze besser beraten, bei der die Federn in einzelnen Taschen vernäht sind und flexibler reagieren und einzeln nachgeben können. Die Anzahl der Federn im Federkern ist hierbei ein entscheidendes Qualitäts-Kriterium. Je höher die Anzahl der einzelnen Federn im Federkern von Taschenfederkernmatratzen, desto feiner und genauer kann die Matratze auf den Auflagedruck reagieren. Eine noch höhere Punktelastizität bieten hochwertige Federkernmatratzen mit Tonnentaschen-Federkern. Die tonnenförmige Wölbung der einzelnen Federn, lässt sie noch feiner und elastischer reagieren.

Auch Produkte mit Federkern können Zonen haben

Es ist ein weit verbreiteter Irrtum, dass nur Kaltschaummatratzen Liege-Zonen besitzen. Auch eine Taschenfederkernmatratze kann Zonen besitzen. Diese lassen sich gut durch die Verwendung unterschiedlich fester Federn erzeugen, sodass einige Stellen weicher nachgeben als andere und so den Körper beim schlafen gut stützen können. Die Vorteile von Federkern liegen somit auf der Hand - ergonomische Zonen, gute Atmungsaktivität und eine progressive Körperanpassung stellen für Matratzen mit Federkern kein Problem dar. Doch auch Kaltschaummatratzen verfügen über Eigenschaften wie ergonomische Zonen, die den Körper während der Nacht gut unterstützen und die Wirbelsäule gerade lagern. Informieren Sie sich hier auch über Kaltschaum.

Nach oben