Jetzt zu jeder Swissflex Matratzen-Bestellung ein gratis Swissflex Kissen sichern! mit Gutscheincode: Herbst2018 mehr lesen *Aktion läuft vom 8.10.2018 bis zum 8.12.2018. Rabatt wird automatisch angewendet, wenn Sie eine Matratze und ein Kissen der Marke Swissflex im Warenkorb haben und den Rabattcode eingeben.

Was ist Kokos-Kautuschuk?

Kokos-Kautschuk

Kokos-Kautschuk

Kokos-Kautschuk besteht aus Kokosfasern und Naturkautschuk. Die Kokosfasern werden aus der äußeren Schicht von unreifen Kokosnüssen gewonnen. Durch einen Pektin-Abbau durch Mikroorganismen werden die Faserbündel aus dem umliegenden Gewerbe gewonnen. Pektin ist ein pflanzliches Kohlenhydrat mit einem großen Anteil an Einfachzucker (Monosaccharide). Das Fruchtgehäuse, auch Mesocarp genannt, wird zuerst von dem inneren Steinkern gelöst. Anschließend wird es mehrere Monate im Wasser gelagert. Dieser Prozess wird Röstung genannt. Diese Lagerung erfolgt meist in Tanks. Früher wurde dazu das Brackwasser genutzt. Brackwasser kommt vorwiegend in Lagunen vor und ist eine Mischung aus Süß- und Salzwasser. Damals wurden die Fasern durch Klopfen von dem Fruchtgehäuse gelöst, heute wird das Ganze maschinell bearbeitet. Anschließend werden die Fasern nach Farbe und ihrer Feinheit sortiert. Die Fasern, welche aus Lignin und Zellulose bestehen, werden vorwiegend für Seile, Teppiche und Wandverkleidungen genutzt. Aber auch im Bereich Matratzen wird Kokos-Kautschuk verwendet. Dazu werden diese strapazierfähigen Fasern mit Naturkautschuk, der Latexmilch des Kautschukbaumes, verklebt. Auf diese Weise gewinnen die Fasern an Elastizität. Beide Bestandteile von Kokos-Kautschuk, Kokosfasern und Naturkautschuk, sind nachhaltige Rohstoffe.

Beliebte Produkte aus Kokos-Kautschuk unserer Kunden

Warum verwendet man Kokos-Kautschuk in Naturlatexmatratzen?

Die Kombination machts! Schon alleine die Eigenschaften von Kautschuk wie Druckentlastung und Strapazierfähigkeit eignen sich bestens als Material für Matratzen. Doch in Kombination mit Kokosfaser kommen die Kautschuk Eigenschaften noch besser zur Geltung. Kokosfasern sind widerstandsfähig, atmungsaktiv und isolierend. Durch die Verbindung mit Latex erhalten sie zusätzliche Elastizität, werden dauerelastisch und können den Körperdruck abfedern. Zudem geben die robusten Fasern der Matratze Stabilität und ermöglichen das Erstellen unterschiedlicher Härtegrade. Unterschiedliche Härtegrade sind wichtig für die richtige orthopädische Lagerung der Wirbelsäule und für einen dauerhaften, angenehmen Schlaf. Härtegrade werden zunächst häufig nach dem Gewicht der betreffenden Person gewählt. Dabei sollten aber noch andere Dinge beachtet werden. Zum Beispiel die bevorzugte Schlafposition oder die Körpergröße. Außerdem wirkt Kokos-Kautschuk feuchtigkeitsregulierend und ist durch eingeschlossene Luft wärmeisolierend. Sie ist auch unempfindlich gegen den Befall von Bakterien und Pilzen.

Auch bei Dormando finden Sie Latex-oder Naturlatexmatratzen. Außerdem können Sie sich in unserem Lexikon genauer über unterschiedliche Härtegrade, sowie andere Materialien informieren.

Nach oben