Jetzt zu jeder Swissflex Matratzen-Bestellung ein gratis Swissflex Kissen sichern! mit Gutscheincode: Herbst2018 mehr lesen *Aktion läuft vom 8.10.2018 bis zum 8.12.2018. Rabatt wird automatisch angewendet, wenn Sie eine Matratze und ein Kissen der Marke Swissflex im Warenkorb haben und den Rabattcode eingeben.

Was ist Leder und wofür wird Leder verwendet?

Leder

Leder

Als Leder wird im allgemeinen Tierhaut bezeichnet, die durch Gerbung haltbar gemacht wird. Beim Prozess der Gerbung gehen die Gerbstoffe eine chemische Verbindung mit der Tierhaut ein, um diese vor Verwesung durch Oxidation zu schützen. Lederarten unterscheiden sich je nach Tierart von der das Leder stammt und haben verschiedene Farben und Oberflächen.

Leder findet Verwendung für Schuhe, Bekleidung, Taschen, Fahrzeugausstattung oder Möbel. Natürlich gibt es auch schöne Betten mit Leder als Bezugsmaterial. Im Trend ist auch die Wohnlandschaft in Leder. Für Polsterleder wird meist Rindsleder verwendet und stammt von Tieren die zur Fleischgewinnung gezüchtet werden. Deswegen ist Polsterleder günstig.

Welche Lederarten gibt es?

Man unterscheidet folgende Ledertypen:

  • Anilinleder oder offenporiges Glattleder sind, wie der Name schon sagt, sehr offenporig und empfindlich, denn es wurde keine Farbschicht aufgetragen und die Haarporen sind klar zu erkennen.
  • Semianilinleder haben nur eine leichte Farbschicht, damit die Natürlichkeit des Leders nicht zerstört wird und die Haarporen noch gut erkennbar sind.
  • Gedecktes oder pigmentiertes Leder hat eine wasserabweisende Farb- und Schutzschicht auf der Oberfläche, so dass die Haarporen nicht mehr zu sehen sind.
  • Rauleder (wird auch als Veloursleder oder Wildleder bezeichnet) ist auch ein offenporiges Leder hat aber eine geschliffene Oberfläche, die sich samtig anfühlt.
  • PU-Leder hat eine Oberflächenbeschichtung mit Polyurethan und ist meistens glänzend.
  • Kunstleder versucht die Optik von echtem Leder nachzuahmen, erfüllt aber nicht die Kriterien um als echtes Leder gekennzeichnet zu werden.

Test echtes Leder oder Kunstleder - Woran erkennt man echtes Leder?

Mit dem bloßen Auge lässt sich heutzutage nicht immer feststellen, ob es sich um echtes Leder oder Kunstleder handelt, denn es gibt mittlerweile optisch sehr gute Nachahmungen, die aber nicht alle guten Eigenschaften von Echtleder besitzen. Es gibt einige Punkte die als Zeichen für echtes Leder dienen können:

  • Die Rückseite von Kunstleder ist meist mit einer Textilschicht versehen, während echtes Leder einfach nur eine faserige Kehrseite hat.
  • Kunstleder fängt ab einer gewissen Temperatur an zu schmelzen und brennt sehr gut, während Echtleder sich unter Hitze nur verhärtet und glimmt. Außerdem dehnt sich erwärmtes Kunstleder besser.
  • Für den Kunden muss genau ersichtlich sein, ob es sich beim vorliegenden Material um echtes Leder oder Kunstleder handelt. Wenn keine ausreichende Kennzeichnung vorhanden ist, dann kann das Produkt reklamiert werden.

Wie kann man echtes Leder reinigen?

Für die richtige Pflege von Leder ist es wichtig zu wissen um was für einen Ledertyp es sich handelt. Glattes Leder kann mit destilliertem Wasser und zum Beispiel Sattlerseife gereinigt werden. Man sollte aber niemals das Leder schrubben oder scheuern, sondern vielmehr mit kreisenden Bewegungen vorsichtig wischen. Auch Rauleder kann man mit destilliertem Wasser reinigen, aber hier sollte man nur leicht tupfen. Als Wischtuch eignet sich am besten ein weicher Baumwolllappen. Erst wenn das Leder vollständig getrocknet ist kann man es mit Lederpflegeprodukten behandeln.

Ärgerlich sind auch Wasserflecken auf Leder und hier haben sich einige Hausmittel ganz gut bewährt. Wichtig ist, dass das Leder zuerst vollständig trocken sein muss. Anschließend nimmt man ein in Essigwasser getränktes Tuch und tupft vorsichtig die Wasserflecken ab. Außerdem eignen sich auch Zitronensaft, Milch oder Zwiebeln. Man kann das auch bei Wasserflecken auf der Wildleder-Tasche anwenden. Nach der Reinigung und im trockenen Zustand kann das Leder mit einem Imprägnierungsspray versiegelt werden.

Nach oben