Jetzt zu jeder Swissflex Matratzen-Bestellung ein gratis Swissflex Kissen sichern! mit Gutscheincode: Herbst2018 mehr lesen *Aktion läuft vom 8.10.2018 bis zum 8.12.2018. Rabatt wird automatisch angewendet, wenn Sie eine Matratze und ein Kissen der Marke Swissflex im Warenkorb haben und den Rabattcode eingeben.

Was sind Pestizide?

Pestizide

Pestizide

Als Pestizide werden hinlänglichen Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmittel bezeichnet. Sie werden in der Landwirtschaft und in der Forstwirtschaft verwendet und sollen den Pflanzen Schutz vor Krankheiten und Schädlingen bieten. Die Schädlinge werden dabei getötet, vertrieben oder in ihrem Wachstum und der Vermehrung gestoppt. In der Europäischen Union wird die Nutzung von Pestiziden stark kontrolliert und es gibt zugelassene und nicht-zugelassene Pestizide. In anderen Ländern außerhalb der EU gibt es jedoch oft keine oder nur sehr schwache Gesetze zur Verwendung solcher Mittel.

Warum sind Pestizide gefährlich?

Pestizide können eine Gefahr für Mensch und Tier darstellen. Wenn etwa giftige Pestizide für den Anbau von Futtermitteln genutzt werden und dieses Futter dann an Tiere verfüttert wird. Das Fleisch dieser Tiere wird später dem Verbraucher vorgesetzt und es kann zu gesundheitlichen Problemen kommen. Doch nicht nur Nahrungsmittel können mit Pestiziden belastet sein, auch ein Rohstoff wie Baumwolle kann Rückstände enthalten. Selbst in Trinkwasser wurden schon Pestizide nachgewiesen. So enthalten viele Pestizide unter anderem diese Stoffe:

  • Insektizide: verhindern Insektenbefall
  • Fungizide: verhindern Pilzbefall
  • Akarizide: gegen bestimmte Milbenarten
  • Herbizide: verhindern das Wachstum von Unkraut
  • Rodentizide: gegen Nagetiere
  • Molluskizide: verhindern Schneckenbefall
  • Avizide: gegen Vögel
  • Graminizide: Gegen Gräser
  • Arborizide: Gegen Hölzer

Pestizide können bei vergifteten Menschen und Tiere vielerlei Symptome auslösen. So treten häufig Schwellungen, Ausschläge, Juckreiz, Übelkeit, Verdauungsprobleme, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Empfindungsstörungen der Haut, Kreislaufstörungen, übermäßiges Schwitzen, Sehstörungen u.v.m. auf. So sind zum Beispiel die Bienen gefährdet durch die Nutzung von Pestiziden. Es wird immer wieder von einem starken Rückgang der Bienenbevölkerung gesprochen. Es werden unter anderem Pestizide, genauer die Insektizide, als ein Grund für diesen Rückgang gesehen.

Rohstoffe und Pestizide

Gerade Baumwolle wird häufig mit Pestiziden behandelt. Viele Baumwoll-Bauern leider unter pestizid-bedingten Krankheiten. Bei Dormando achten wir darauf, dass unsere Handelspartner ihre Produkte aus Baumwolle aus kontrolliert biologischem Anbau (kbA) herstellen. Das Kürzel kbA garantiert pestizidfreie Stoffe, die keine Gefahr für den Menschen darstellen.

Nach oben