Was ist ein Reißverschluss?

Reißverschluss

Reißverschluss

Ein Reißverschluss ist ein Verschluss, der auch Zipp/Zip oder Zippverschluss genannt wird. Der Vorteil von einem Reißverschluss ist, dass er sich beliebig oft wieder verschließen lässt. Er besitzt zwei Seitenteile und einen Schieber. Dabei sind die Seitenteile mit Krampen (auch Zähne genannt) versehen. Diese Zähne können sich ineinander verhaken und auch wieder voneinander lösen. Sie können aus Metall, wie Aluminium, Neusilber, Messing oder Kunststoff hergestellt werden. Der Schieber dient dazu, den Reißverschluss nach Belieben zu öffnen oder zu schließen.

Wer hat den Reißverschluss erfunden?

Bevor es den praktischen Reißverschluss gab, wurden Bekleidungsstücke mit Bändern, Schnüren, Knebeln oder Knöpfen zusammengehalten. Ab dem Jahr 1851 wurde der Reißverschluss von mehreren Erfindern entwickelt. Dennoch wurde erst im Jahr 1890 eine Idee für die Umsetzung entwickelt, der in der Praxis angewandt werden sollte. Diese stammt von dem US-Amerikaner Whitcomb Judson, der seine Idee 1892, unter dem Namen clasp locker als Patent anmeldete. Sogar auf der Weltausstellung in Chicago wurde dieses Modell präsentiert.

Im Jahr 1905 sollte der erste Reißverschluss hergestellt werden, doch das Ergebnis war für die praktische Anwendung ungeeignet. Sieben Jahre später schaffte es der Schwede Gideon Sundbäck einen Reißverschluss herzustellen, der auch in der Praxis funktionierte. 1909 wurden seine Ideen in Deutschland patentiert. Doch bis zu dem heutigen Reißverschluss gab es noch einige Veränderungen.

1923 wurden die ursprünglichen Kügelchen und Klemmbacken des Reißverschlusses durch Rippen und Rillen ersetzt. Dafür sicherte sich der Schweizer Martin Othmar Winterhalter das Patent in Europa. Das Ganze war unter dem Namen RiRi bekannt. Der erste serienmäßige Reißverschluss der Welt wurde in Wuppertal hergestellt. Allein in Deutschland werden heute jährlich rund 70 Millionen laufende Meter an Reißverschlüssen hergestellt.

Wie kann man den Reißverschluss pflegen?

Sehr viele Textilien haben heutzutage einen Reißverschluss. So gibt es neben der Kleidung auch Reißverschluss-Bettwäsche. Das Ganze ist praktisch und einfach zu bedienen. Dennoch sollte auf eine richtige Pflege geachtet werden. So kann zum Beispiel der Reißverschluss imprägniert werden, um so Schmutz und Wasser besser abweisen zu können. Funktioniert ein Reißverschluss nicht mehr so reibungslos, kann er mit Seife oder Wachs eingerieben werden. Handelt es sich um einen Kunststoffreißverschluss, wird Silikonspray verwendet. Bei einer Wäsche sollten die Reißverschlüsse immer geschlossen sein.

Neben dem Reißverschluss finden Sie noch andere interessante Themen in unserem Dormando-Lexikon. In unserem Shop bieten wir auch Bettwäsche mit Reißverschluss an!

Nach oben