Was ist Seersucker?

Seersucker

Seersucker

Seersucker ist ein Gewebe, welches größtenteils aus Baumwolle angefertigt wird und dadurch soft und pflegeleicht ist. Typisch ist die kreppartige Oberfläche, die mit glatten und gerafften Streifen durchzogen ist. Diese entstehen durch unterschiedliche Spannungen der Kettfäden beim Webvorgang. Teilweise wird nachträglich eine Substanz aufgetragen, die das Aufquellen der Fasern verursacht.

Der Name Seersucker stammt ursprünglich aus der persischen Sprache von shir o shekar und bedeutet Milch und Zucker, was die Gegebenheiten vom Material bei genauer Ansicht wieder spiegelt. Die spezielle Oberfläche ist dafür verantwortlich, dass der Stoff nie vollständig auf der Haut aufliegt und eine gute Luftzirkulation ermöglicht. Der Stoff fühlt sich keinesfalls kratzig oder unangenehm an, dank der Baumwolle ist er weich und angenehm auf der Haut. Soft-Seersucker Qualität ist besonders weich veredelt.

Seersucker wurde erstmals anfangs des 20. Jahrhundert auf den Markt gebracht und hauptsächlich in der Kleidungsindustrie verwendet. Erst später hat man sich die positiven Eigenschaften für Bettbezug und Co. zu Nutzen gemacht. Gerade im Sommer sind Bettbezüge aus diesem Material hervorragend geeignet. Die positiven Punkte noch einmal im Überblick:

  • fördert die Luftzirkulation
  • verhindert Überhitzung an heißen Tagen
  • die gewellte Struktur ist bügelfrei

Wie fühlt sich Seersucker an?

Durch die besonderen Eigenschaften ist Seersucker ideal zur Herstellung von Bettwäsche und Sommerbekleidung geeignet. Zum einen verhindert das leichte Gewebe übermäßige Schweißbildung, denn durch die besondere Gewebetechnik liegt der Stoff niemals komplett auf der Haut auf. Dies hat den Vorteil, dass Luft zwischen Haut und Material zirkulieren kann. Seersucker Bettwäsche eignet sich daher sehr gut für Menschen die unter Nachtschweiß leiden. Ein weiterer Vorteil ist, dass das Produkt ziemlich pflegeleicht ist. Durch den Kräuseleffekt, den das Gewebe erzeugt, ist das Material bügelfrei. Jedoch kann Seersucker gut in der Waschmaschine gewaschen werden. Es sollte jedoch darauf geachtet werden, dass das Material nicht zu stark geschleudert wird.

Wie wird Seersucker hergestellt?

Es gibt drei Möglichkeiten, um Seersucker her zu stellen. Die verschiedenen Verfahren sind ausschlaggebend für den Preis des Textils. Wie Anfangs schon erwähnt, lasst sich die unterschiedliche Raffung durch Spannung der Kettfäden erreichen. Bei dieser Methode spricht man von echtem, bzw. hochwertigem Seersucker. Bei der zweiten Option verwenden Hersteller Garne, die sich unterschiedlich verziehen. Bei der letzten Variante wird das Gewebe nachträglich durch den Einsatz von Natronlauge zum Aufquellen gebracht. Dieses Verfahren ist wesentlich preisgünstiger, aber die entscheidenden Vorteile bleiben die gleichen. Durch Einfärben kann die Struktur optisch hervorgehoben werden. Neben Seersucker aus Baumwolle, wird das Gewebe auch aus Microfaser hergestellt.

Bettwäsche aus Seersucker

Auf der Suche nach leichter Bettwäsche für den Sommer liegen Sie mit Seersucker-Bettwäsche genau richtig. Besuchen Sie im Dormando Shop doch mal unsere Kategorie Seersucker-Bettwäsche. Wir bieten eine große Auswahl unterschiedliche Designs an, bei uns finden Sie Seersucker in Gelb und Blau, mit Streifen oder Karo-Muster. Produkte der Marke Janine sind besonders bunt und farbenfroh. Die Garnituren sind jeweils mit mindestens einem Kissenbezug 80x80 ausgestattet, für Kinder eignen sich Modelle der Größe 135x200. Die Lieferung Ihrer neuen Seersucker-Bettwäsche erfolgt frei von Versandkosten.

Nach oben
Jetzt beraten lassen