Jetzt zu jeder Swissflex Matratzen-Bestellung ein gratis Swissflex Kissen sichern! mit Gutscheincode: Herbst2018 mehr lesen *Aktion läuft vom 8.10.2018 bis zum 8.12.2018. Rabatt wird automatisch angewendet, wenn Sie eine Matratze und ein Kissen der Marke Swissflex im Warenkorb haben und den Rabattcode eingeben.

Was ist Stauchhärte?

Stauchhärte

Stauchhärte

Durch die Stauchhärte wird die Festigkeit von Schaumstoffen angezeigt. Diese Größe drückt aus, wie weich oder hart der Schaumstoff der Matratze ist und beeinflusst dadurch den Liegekomfort. Die notwendige Kraft wird durch die Stauchhärte ausgedrückt, um die Schaumstoffe um 40 Prozent eindrücken zu können. Das daraus resultierende Ergebnis wird in Kilopascal (kPa) angegeben. Die Stauchhärte beschreibt, dass die Matratzen in ihre ursprüngliche Form zurückkehren können. Doch ist diese nicht stark genug, kommt es zu einer geringen Stauchhärte. Je niedriger die Stauchhärte ist, desto weicher ist der Kaltschaum später. Je höher die Stauchhärte des Schaums ist, desto fester wird er. Die Stauchhärte ist neben dem Raumgewicht auch für die Härte zuständig.

Welche Stauchhärte ist für mich die richtige?

Für die orthopädische Qualität und langjährige Leistungsfähigkeit einer Matratze ist es wichtig, mit einer hohen Stofflichkeit der Matratze (Raumgewicht) zu arbeiten und aufgrund dieses hohen Materialgehaltes die Stauchhärte niedrig und orthopädisch richtig Körper konturierend festzulegen. Ein hohes Raumgewicht sorgt gleichzeitig für die Stützkraft der Matratze im langjährigen Gebrauch. Die Kernhöhe, das Raumgewicht, der Härtegrad und die Stauchhärte müssen genau passend auf die persönlichen Bedürfnisse und Verwendungszweck abgestimmt sein, damit der perfekte Komfort erreicht werden kann.

Was passiert bei zu hoher bzw. geringer Stauchhärte?

Wird eine hohe Stauchhärte für Matratzen benutzt, wird sie weniger weich und umso schneller kann der Schaum beim Schlaf wieder die ursprüngliche Form annehmen. Andersherum bedeutet es, dass durch die Benutzung einer Matratze mit niedriger Stauchhärte, sie länger braucht um seine Ausgangsposition zurück zu bekommen. Doch besitzt eine Matratze eine sehr geringe Stauchhärte, können sich sehr schnell Kuhlen bilden, welche sich letztendlich negativ auf den Liegekomfort auswirken. Ist die Stauchhärte zu hoch, können sich zwar Kuhlen nicht mehr so schnell bilden, doch dafür leidet sie orthopädische Eigenschaft der Matratze, d.h. sie ist schneller durchgelegen. Deshalb ist es sehr wichtig bei einer Matratze die richtige Stauchhärte zu haben!

Nach oben