Jetzt zu jeder Swissflex Matratzen-Bestellung ein gratis Swissflex Kissen sichern! mit Gutscheincode: Herbst2018 mehr lesen *Aktion läuft vom 8.10.2018 bis zum 8.12.2018. Rabatt wird automatisch angewendet, wenn Sie eine Matratze und ein Kissen der Marke Swissflex im Warenkorb haben und den Rabattcode eingeben.

Was ist Velours?

Velours

Velours

Velours (wird Velour ausgesprochen) kommt aus dem Französischen und heißt auf Deutsch übersetzt Samt, ist mit diesem aber nicht zu verwechseln. Aber was bedeutet Samt und inwiefern unterscheidet er sich von Velours? Auschlaggebend ist die Länge des Flors: Dieser ist bei Samt am kürzesten und bewirkt, dass der Stoff je nach Strichrichtung unterschiedlich aussieht. Velours bezeichnet ein textiles Gewebe, dessen Aussehen und Eigenschaften je nach Herstellungsverfahren variieren. Das bedeutet, dass Velours eine aufgeraute, weiche, samtige oder plüschige Oberfläche haben kann. Diese Oberfläche entsteht, weil beim Weben die Fadenschlingen locker bleiben. Die Schlingen können danach aufgeschnitten werden, so entsteht ein Flor aus rechtwinklig vom Gewebe abstehenden Fäden. Je länger der Flor, desto flauschiger das Velours. Baumwolle bzw. Baumwoll-Fasern können, ebenso wie andere natürliche Rohstoffe, syntehtische Stoffe oder Mischfasern, zur Herstellung von Velours verwendet werden.

Im Folgenden haben wir ein paar wertvolle Informationen zu dem Material für Sie zusammengetragen. Der Seiteninhalt dreht sich um die verschiedenen Verlours-Arten und Eigenschaften, der letzte Abschnitt erläutert Verwendungsmöglichkeiten für den weichen Stoff.

Verschiedene Arten Velours

  • Stoffe mit einem sehr kurzen Flor nennt man Samt, oftmals wird der Veloursstoff lediglich angeraut, der Flor ist so nur ein paar Millimeter lang. Samt fühlt sich sanft und dennoch fest an.
  • Pannesamt ist besonders glänzent, deshalb wird er auch Spiegelsamt genannt. Pannesamt wird verwendet in der Damenbekleidung und häufig auch als Pannesamt-Bettwäsche.
  • Als Plüsch bezeichnet man Velours mit einem sehr langen Flor, Plüsch ist wesentlich weicher als Samt, beide Veloursarten gibt es in vielen verschieden Farben.
  • Veloursleder

Was ist Veloursleder?

Bei Veloursleder handelt es sich nicht um eine Textilie, das Leder wird lediglich, ähnlich wie Samt, aufgeraut. Der samtähnliche Effekt wird mit der Hilfe spezieller Werkzeuge und Maschinen erzielt. Veloursleder wird, besonders auf Englisch, oft als Suède bezeichnet, in deutscher Sprache ist vor allem der Begriff Rauleder bekannt. Auch Kunstleder im Velour-Look ist sehr beliebt. Es ist eine gute Imitation von tierischem Leder, nur dass Kunstleder tierfreundlich hergestellt wird. Kunstleder besteht meist, genau wie andere Velours-Arten, aus Natur-, Kunst- oder Mischfasern. Gegenüber Echtleder hat es verschiedene Vorteile. Kunstleder ist leichter zu verarbeiten, es ist weniger empfindlich bezüglich Flecken und seine Haltbarkeit kann sich inzwischen bei guter Verloursleder Qualität mit der von echtem Leder messen. Es von Echtleder zu unterscheiden, ist nicht immer einfach bei Velours-Leder. Eigenschaften dieses Materials sind seine textile Rückseite, die eine Beschichtung mit Kunststoff besitzt. Zudem weist Leder ein unregelmäßigeres Narbenbild auf, da Kunstleder durch maschinelle Prägung eine gleichförmigere Oberfläche bekommt.

Was für Eigenschaften hat Velours?

Allgemeine ist der Stoff für seine Weichheit bekannt, diese wird durch die Länge des Flors bestimmt. Allerdings bedingt die Länge des Flors auch dessen Haltbarkeit, ein langer Flor bricht leicht und kann dauerhaft abgeknickt bleiben. Ein kurzer Flor macht den Stoff jedoch sehr widerstandsfähig und langlebig.

Waschen lassen sich Veloursstoffe nur bedingt, die Pflege ist etwas aufwendiger. Produkte aus Velours sind meist für die Waschmaschine ungeeignet und sollten per Hand mit kühlem Wasser sowie milden Reinigungsmitteln gereinigt werden. Es lohnt sich jedoch, die Hinweise auf dem Etikett zu überprüfen und im Zweifelsfall auf eine professionelle Reinigung zurückzugreifen. Besonders natürliche Fasern nehmen Farbe gut an, es empfiehlt sich trotzdem nicht, Veloursstoff zu hause zu färben. Die Qualität von Velours erkennt man übrigens an der Anzahl der Schlingen und am Abstand der Nadelstiche. Eine kleinere Stichlänge spricht für besonders viele Schlingen und einen dichten Flor.

Wo wird Velours verwendet?

Velours-Arten bieten vielfältige Möglichkeiten zur Verarbeitung, die Liste an Produkten aus Samt und Plüsch ist lang. Der Stoff wird allerdings überwiegend verwendet für Polsterungen und Bezüge, u.a. für Möbel. Verlours-Stoff wurde in den 80er und 90er Jahren häufig für Polstersitzbezüge, zum Beispiel in Bussen und Zügen, genutzt. Die Verantwortlichen waren auf der Suche nach einem weichen, aber widerstandsfähigen und günstigen Stoff auf synthetisches Velours gestoßen. Möbel-Veloursstoff ziert noch heute öffentliche Gebäude und Verkehrsmittel. Besonders Microfaser-Velours wird gerne für das Beziehen von Möbeln verwendet, da das Material nicht nur atmungsaktiv, sondern auch pflegeleicht ist. Auch schwere Vorhänge oder Gardinen, Velours-Bettwäsche und weiche, flauschige Teppiche werden aus Velours gefertigt.

Die interessante Oberfläche von Velours ist auch als Deko-Element nicht zu unterschätzen. Velours-Dekostoffe und Accessoires ermöglichen ein farbenfrohes Einrichten. Heutzutage sind auch Sofas mit Veloursbezügen sehr beliebt, da Stoffe mit kurzem Flor seidig schimmern und hochwertig wirken. Aus dem textilen Produkt lassen sich zudem Velours Motive zum Aufbügeln erstellen, die zum freien Gestalten und Schmücken von Textilien einladen. Velours zum Aufbügeln kann für die Reparatur von Rissen und Löchern in Leder verwendet werden. Kostüme aus oder mit Velours sind vor allem während Fasching gefragt. Veloursleder hingegen wird besonders gerne in Schuhen verarbeitet. Hobby-Schneider können Verloursleder-Meterware kaufen. Mit dem richtigen Zubehör und Schnittmuster können ein paar Meter Velours so auch zu Hause verarbeitet werden, auch Änderungen an gekaufter Kleidung kann man so leicht selbst durchführen.

Microvelours - Microfaser und Velours für Polsterung und Bezüge

Für das Beziehen und Polstern von Möbeln wirf häufig Microfaservelours verwendet, denn das Material bietet viele Vorteile. Es ist strapazierfähig, hautsympathisch und pflegeleicht. Zudem besitzt es eine elegante, glänzende Optik. Aufgrund seiner atmungsaktiven Eigenschaften wird Microvelours-Bettwäsche gerne gewählt. Zudem weist Microfaser ein hervorragendes Feuchtigkeitsmanagement auf, indem es Feuchtigkeit vom Körper abtransportiert. Microvelours reinigen sollte man nicht mit Trockenreinigungsmitteln oder Reinigungsschäumen. Auch Haushaltsreiniger mit Chlor sollten vermieden werden. Stattdessen genügt es, die Möbel mit einer Polsterbürste zu pflegen und bei starken Verschmutzungen ein angefeuchtetes Tuch zu verwenden.

Nach oben